Onkologisches Zentrum Westmünsterland des Klinikverbundes Westmünsterland

Im Mai 2013 ist das Onkologische Zentrum Westmünsterland des Klinikverbundes Westmünsterland gegründet worden. Es beinhaltet die Kliniken des Klinikverbundes Westmünsterland, im Speziellen das St. Marien-Krankenhaus Ahaus-Vreden, das St. Agnes-Hospital Bocholt sowie das St. Marien-Krankenhaus in Borken.

Zertifizierter Kooperationspartner Onkologisches Zentrum Westmünsterland

Zertifizierter Kooperationspartner Onkologisches Zentrum Westmünsterland

Assoziierte Partner sind die große Strahlentherapiepraxis Dres. Glag und Horst mit Belegbetten am St. Agnes-Hospital Bocholt mit ihrer überörtlichen Zweigpraxis am Krankenhaus Goch sowie die große überörtliche Gemeinschaftspraxis für Hämatologie / Onkologie Dres. Dübbers und Burstedde mit den Standorten im St. Marien-Krankenhaus Ahaus sowie am St. Agnes-Hospital Bocholt.

Implementiert in das Onkologische Zentrum sind die bereits existierenden onkologischen Organzentren, nämliche das Brustzentrum Ahaus / Bocholt mit den Standorten St. Marien-Krankenhaus Ahaus und St. Agnes-Hospital Bocholt, zertifiziert nach der DKG, die ebenfalls zertifizierten Prostatazentren im St. Marien-Krankenhaus Ahaus und St. Agnes-Hospital Bocholt sowie das zertifizierte Darmzentrum im St. Agnes-Hospital Bocholt. Auch in diesen einzelnen Organzentren sind die überörtliche Praxis für Hämatologie und Onkologie in Ahaus und Bocholt ebenfalls assoziierte und mehrfach mitzertifizierte Partner ebenso wie die Strahlentherapiepraxis in Bocholt.

Durch den Überbau des jetzt neu gegründeten Onkologischen Zentrum Westmünsterland sollen die fachlichen und personellen Ressourcen der Kliniken des Klinikverbundes und der beteiligten Praxen weiter gebündelt werden. Dadurch wird die onkologische Versorgung für die Patienten des Kreises Borken noch einmal merklich in der Qualität angehoben, weil es dadurch auch gelingt, seltene therapeutische Maßnahmen an den Institutionen des Klinikverbundes durchzuführen, die sonst eigentlich eher universitären Kliniken vorbehalten sind. In diesem Rahmen werden und müssen auch verstärkt Studien für innovative Therapien angeboten werden zum Vorteil der Patienten. Studien wurden und werden bisher auch in Eigenregie der überörtlichen Praxis für Hämatologie und Onkologie in Ahaus und Bocholt durchgeführt. In diesem Rahmen hat Herr Dr. Dübbers als verantwortlicher Prüfarzt zahlreicher laufenden Studien der Praxis seinen Prüfarztkurs aktuell neu absolviert, da Ende des Jahres 2012 gesetzliche Bestimmungen im Rahmen der Studien geändert wurden, die eine Auffrischung der Kenntnisse der Prüfärzte notwendig machten.

Es werden regelmäßige wöchentliche interdiziplinäre Tumorkonferenzen als Videokonferenzen aller Partner der Krankenhäuser St. Marien-Krankenhaus Ahaus-Vreden und des St. Agnes-Hospitals Bocholt mit den assoziierten Partnerpraxen für Hämatologie / Onkologie und der Strahlentherapiepraxis durchgeführt, so daß alle onkologischen Fälle interdisziplinär auf hohem Niveau diskutiert und entsprechende diagnostische und therapeutische Entscheidungen im Konsens getroffen werden können. Sollte kein Konsens hergestellt werden, wird regelmäßig eine Zweitmeinung einer universitären Onkologie eingeholt. Somit ist eine hämatologisch / onkologische Medizin auf hohem Niveau garantiert.

Ergänzend ist derzeit ein gynäkologisch-onkologisches Zentrum für die Tumoren wie Ovarial-Carcinom, Uterus- und Vulva-Carcinom in der Strukturierung begriffen.